99 Faces of Life

Gesichter können Geschichten erzählen, denn das Leben hinterlässt Spuren bei jedem Menschen.

Ich habe mir das Ziel vorgenommen 99 Menschen zu porträtieren und ganz auf die Retusche zu verzichten. Außer der Umwandlung in schwarz / weiß und am Kontrast wird nichts am Foto verändert. Bei meinen anderen Shootings wird jedes Foto bearbeitet und einer Beautyretusche unterzogen. Da werden Pickel wegretuschiert und die Haut etwas geglättet. Auf diese Bearbeitung verzichtete ich bewusst bei 99 Faces of Life vollständig.

Die Fotos entstehen, bis auf ein paar Ausnahmen nicht im Studio und werden mit vorhandenem Licht (Available Light) fotografiert. Ich benutze nicht meine große Kamera, sondern meine kleine Leica, die ich fast immer dabeihabe. So kann ich gleich Fotos machen, wenn mich jemand bei diesem Projekt unterstützen will.

Nach den ersten Fotos bemerkte ich dann, dass es gar nicht so einfach ist 99 Personen zu finden. Zuerst musste die Familie und Freunde daran glauben und die meisten Frauen wollen sich erst rausputzen bevor sie sich fotografieren lassen und das will ich ja eigentlich vermeiden. Sie sollen so sein, wie sie im wahren Leben sind und täglich herumlaufen. Die nächste Hürde ist dann ihnen zu erklären, dass ich eine Unterschrift für die Veröffentlichung benötige. Die meisten sind der Meinung ein mündliches o.k. reicht aus. Aber woher sollen sie auch ein Model-Release kennen.

So vergehen schon einige Monate und ich bin noch weit von meinem 99zigstes Foto entfernt.

So ein Projekt haben schon viele vor mir gemacht und die Idee ist auch nicht neu. Auch bei denen dauerte es seine Zeit, oder das Projekt wurde nie beendet.

Wer mich unterstützen will, darf sich gerne bei mir melden und bekommt sein Bild als Datei oder Print geschenkt.